Birnen, Bohnen und Speck

Zutaten (für 4 Personen):

 

375 g Speck

750 g frische Bohnen

2 Zwiebeln

2 Zweige Bohnenkraut [mehr]

500 g festkochende Kartoffeln

500 g Birnen

2 EL körnige Brühe

700 ml Wasser

50 ml Weißwein-Essig

Salz und Pfeffer

zum Andicken: 2 EL Mehl

 

Wasser und Brühe in einen Topf geben, aufkochen lassen. Speck in etwa einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden und dazugeben. Etwa 15 Minuten kochen lassen, dann aus dem Topf herausnehmen.

 

Bohnen putzen und in vier Zentimeter lange Stücke brechen. Zwiebeln würfeln. Beides zusammen mit dem Weißweinessig in den Topf geben und 15 Minuten kochen lassen. Kartoffeln schälen und im Ganzen in den Topf dazugeben. An den Birnen die Stielansätze und die Blüten entfernen und mit Schale zum Eintopf dazugeben.

 

Den Eintopf nach Belieben salzen und pfeffern, mit Bohnenkraut würzen. Etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, dann das Mehl mit etwas Wasser verquirlen und einrühren.

 

Speck in kleinere Stücke schneiden, dazugeben und alles nochmal kurz aufkochen. Eventuell nochmal nachwürzen.


Rote Grütze

Rote Grütze
Rote Grütze

Zutaten (für 4 Personen):

 

125 g Johannisbeeren

125 g Himbeeren

125 g Kirschen

125 g gefrorene Erdbeeren

125 g Heidelbeeren

250 ml ungesüßter Kirschsaft

75 g Zucker

2 EL Stärke

20 g Vanille-Puddingpulver

1 kleines Schnapsglas Erdbeerlikör

 

Für die Grütze immer vier oder fünf Sorten Beerenfrüchte nehmen. Statt Heidelbeeren eignen sich zum Beispiel auch Brombeeren. Wichtig: nur eine dunkle Frucht verwenden, sonst wird die Grütze zu dunkel.

 

Die Hälfte des Zucker in einem Topf karamellisieren, dabei nur ein wenig braun werden lassen. Gefrorene Erdbeeren dazugeben, dadurch löst sich der karamellisierte Zucker vom Topfboden. Mit Kirschsaft ablöschen, Johannisbeeren, Kirschen und restlichen Zucker dazugeben.

 

Das Ganze immer wieder gut und vorsichtig umrühren. Dann den Erdbeerlikör dazugeben. Stärke mit etwa zwölf Esslöffeln kaltem Wasser anrühren, das Puddingpulver ebenfalls mit zwölf Esslöffeln anrühren und beides zur Grütze dazugeben. Aufkochen.

 

Himbeeren und Heidelbeeren dazugeben, nur kurz aufkochen. Dann kalt stellen. Wahlweise Vanillesoße oder flüssige Sahne beim Servieren dazugeben.


Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen
Gedeckter Apfelkuchen

Zutaten für den Teig:

 

300 g Mehl

200 g Margarine oder Butter

100 g Zucker

1 Ei

1 Packung Vanille-Zucker

½ Packung Backpulver

1 Prise Salz

für die Kuchenform: Öl und Semmelbrösel

 

 

Zutaten für die Füllung:

 

7 Äpfel

50 g Butter

1 Prise Zimt [mehr]

3 EL Zucker

 

Zutaten für den Zuckerguss:

 

125 g Puderzucker

 

Mehl, Zucker, Margarine, Ei, Vanille-Zucker, Backpulver und eine Prise Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren. Teig für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

In der Zwischenzeit Äpfel schälen und klein schneiden. Apfelstücke in eine Schüssel mit Wasser geben, damit sie nicht braun werden. 50 Gramm Butter in einem Topf erhitzen, Apfelstücke, Zucker sowie Zimt dazugeben und drei bis vier Minuten dämpfen, bis die Fruchtstücke weich sind. Abkühlen lassen.

 

Eine Kuchenform (26 cm Durchmesser) mit Öl auspinseln und mit Semmelbröseln leicht bedecken. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche ausstreuen. Noch einmal kurz durchkneten und in ein wenig Mehl kurz walzen. Teig teilen, in zwei Drittel für den Boden und ein Drittel für die Decke. Kleine Stücke vom Teig abtrennen und in den Boden der Form drücken, so dass der Teig den Boden bedeckt. Teigstücke auch an den Rand drücken.

 

Die abgekühlten Äpfel auf dem Boden verteilen. Den restlichen Teig auf einen halben bis einen Zentimeter Dicke ausrollen und vorsichtig auf die Füllung geben, damit er nicht bricht.

 

Den Ofen nicht vorheizen. Kuchen für eine Stunde bei 200 Grad auf der mittleren Stufe im Ofen (Ober- und Unterhitze) backen. Abkühlen lassen.

 

Für den Guss Puderzucker mit zwei Esslöffeln lauwarmem Wasser verrühren und mit einem Pinsel auf dem Kuchendeckel verteilen.